Eine Polymat für Downunder

Überzeugende Team-Performance

Ein Beleg für die konsequente Ausrichtung der Produktionstechnik vom Maschinenbauer hin zum Lösungsanbieter ist ein interessanter Auftrag aus Australien. „Alles Begann mit einer einfachen Anfrage über die Webseite“, erklärt Patrick Schuka, Vertriebsleiter Werkzeugmaschinen, „und entwickelte sich zu einem außergewöhnlichen Auftrag, bei dem wir unsere technische Vorreiterrolle eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten.“

Technische Herausforderung

Der Kunde ist der zweitgrößte Hersteller von Verzahnungen in Australien und ist auf das Reparieren von Zahnrädern und Schnecken spezialisiert. Er braucht eine Polymat 125/1250 CNC Nutenziehmaschine, die ihre Anwendung unter anderem im Einbringen der Nut in den Getrieberädern finden wird. Dabei kann der Durchmesser der Getrieberäder bis zu vier Metern betragen und auch schon Mal 30 Tonnen wiegen. Man kann sich vorstellen, dass die Bearbeitung eines solchen Werkstücks eine besondere Aufgabe darstellt. „Das waren ganz spezielle Kundenanforderungen, die wir neben den zeitlicher Herausforderung berücksichtigen mussten“, erklärt Schuka. „Auf technischer Seite mussten wir zum Beispiel erstmals eine Werkstück-Abstützung fertigen."

Teamarbeit ist Trumpf

„Sie haben bewiesen, dass Besprechungen über mehrere Zeitzonen kein Problem darstellen, sie die Leidenschaft haben, etwas Einzigartiges zu schaffen, technische Herausforderungen genau ihr Ding sind. Und es hat sich gelohnt“, lobt Schuka seine Kollegen in Pleystein.

„Dieser Auftrag war nur durch die wirklich eindrucksvolle Zusammenarbeit und den beachtlichen Einsatz der Kollegen aus Vertrieb und Technik möglich.“

Patrick Schuka, Vertriebsleiter Werkzeugmaschinen

Leistritz Produktionstechnik GmbH