Endenbearbeitungswerkzeuge

Mit den Leistritz Endenbearbeitungswerkzeugen können die Enden von rotationssymmetrischen Werkstücken in nur einem Arbeitsgang geplant, angefast, zentriert und angedreht werden. Ihren Einsatz finden sie in allen Endenbearbeitungsmaschinen, Bearbeitungseinheiten, Mehrspindlern, Rundtaktautomaten und CNC-Drehmaschinen.

Die Vorteile des flexiblen Leistritz Werkzeugs im Baukastensystem: Mit Standardwerkzeugen sind bis zu fünf Arbeitsoperationen in einem Arbeitsgang möglich. Sonder- und Kombihalter erhöhen darüber hinaus die Arbeitsoperationen. Verschiedene Werkstückdurchmesser können mit dem gleichen Werkzeug bearbeitet werden, da diese radial einstellbar sind. Ein weiterer Pluspunkt: Unsere Werkzeuge sind an alle Maschinen adaptierbar.

Funktionsweise: Endenbearbeitungswerkzeug

Werkzeug-/Werkstückdurchmesser

Werkzeug Ø Werkstück Ø
45 mm 0 - 20 mm
65 mm 0 - 40 mm
102 mm 0 - 50 mm
120 mm 0 - 70 mm
140 mm 0 - 90 mm

Das flexible Baukastensystem ermöglicht die Verwendung in vielen Einsatzfeldern. Der modulare Aufbau, hohe Standzeiten und Spezialisten, die auch schwierige Geometrien realisieren können - allesamt Punkte, die überzeugen. 

Endenbearbeitung in Aktion

NEU: Top-Turn

Perfekte Endenbearbeitung ab 1 mm Durchmesser

Besonders wenn verschiedene Halter bzw. Schneiden für einzelne Bearbeitungsoperationen auf kleinste Durchmesser eingestellt werden müssen, stößt man mit einem klassischen Endenbearbeitungswerkzeug rasch an seine Grenzen. Vor allem wenn verschiedene Halter bzw. Schneiden für einzelne Bearbeitungsoperationen auf kleinste Durchmesser eingestellt werden müssen, wird dies durch die meist unvermeidliche Kollision der jeweiligen Halter verhindert.

Eine komfortable und betriebssichere Lösung ist das mehrschneidige Anspitzwerkzeug Top-Turn zum definierten Anspitzen und Anfasen ab einem Werkstückdurchmesser von 1,0 mm. Das zweiteilige Werkzeug besteht aus einem Grundhalter und einer bis zu vierschneidigen, wechselbaren Formplatte. Die unbenutzten Scheiden liegen sicher geschützt in einem diese umfassenden Plattensitz. Die Besonderheit des Top-Turns liegt in der speziellen Auslegung der Schneidengeometrien der Formplatte. Dadurch können auch filigrane Konturen gratfrei und definiert am Werkstück gefertigt werden; und dies bei minimalen Rüstzeiten.

Vorteile

Erfahren Sie mehr

  • keine Abdrängung des Werkstücks
  • butzenfreies Ende
  • bis zu vier Schneiden pro Wechselplatte
  • übrige Schneiden liegen geschützt im Plattensitz
  • Grundkörper mit verschiedenen Maschinenschnittstellen ausführbar
  • verschiedene Profilplatten in einem Grundkörper verwendbar
  • optional mit innerer Kühlmittelzufuhr
  • höchste Wechselgenauigkeit

Sonderwerkzeuge

Sonderwerkzeuge mit wechselbaren Formplatten zum wirtschaftlichen Profildrehen in der Endenbearbeitung mit komplexer Kontur oder Formplatten für extreme Innenfasen z.B. für Kolbenbolzen

Ihr Ansprechpartner

Markus Fuchs Leiter Vertriebsinnendienst Leistritz Produktionstechnik GmbH
Leistritz Produktionstechnik GmbH